KUCERA ernennt Nadia Chraibi und Friederike Ohligs zu Counseln

KUCERA hat zwei seiner Rechtsberaterinnen zu Counseln ernannt.

Nadia Chraibi ist Rechtsanwältin und Immobilienökonom (EBS). Sie berät nationale und internationale Mandanten (u.a. Fondsgesellschaften, Versicherer, Immobilienverwalter, Projektentwickler, Banken) in allen Fragen des Immobilienwirtschaftsrechts, insbesondere bei Real Estate-Transaktionen (Asset- und Share-Deals) und im Bereich des Asset Managements. Einen Schwerpunkt bildet die Beratung von in- und ausländischen Family Offices. Zudem entwickelt Rechtsanwältin Nadia Chraibi Beratungsangebote im Bereich Legal Tech. Nach ihrem Karrierestart in der Praxisgruppe Immobilien- und Gesellschaftsrecht einer größeren deutschen Wirtschaftskanzlei wechselte Nadia Chraibi in das Real Estate Team von KUCERA.

Friederike Ohligs ist auf die rechtliche Beratung von Investoren, Immobilienfonds und Banken bei Transaktionen sowie der rechtlichen Beratung des Asset Managements und hier insbesondere im Bereich des gewerblichen Miet- und Pachtrechts spezialisiert. Ihre Beratungsschwerpunkte sind Green Lease sowie ESG-Regelungen. Nach einer Karriere als Syndikusanwältin bei der SEB ImmoInvest GmbH und Hudson Advisors Germany GmbH ist Rechtsanwältin Friederike Ohligs seit 2015 in der Praxisgruppe Real Estate, Finance, Transactions bei KUCERA.

Der Ernennung zum Counsel bei KUCERA geht ein anspruchsvolles Auswahlverfahren voraus. Die Sozietät macht die Ernennung ihrer Counsel zu einer Strategieentscheidung und will diesen Karriere-Meilenstein damit noch attraktiver und visibler gestalten. Zudem eröffnet die Sozietät den Anwältinnen und Anwälten mit der Counsel-Position eine noch flexiblere Karriere-Entwicklung, entweder als Vorstufe zur Partnerschaft oder langfristig in einer Spezialistenrolle als Counsel der Sozietät.

Mit den Ernennungen von Chraibi und Ohligs zur Counsel stärkt KUCERA die Real Estate-Beratungsbereiche und besetzt aktuelle und zukunftsrelevante Rechtsthemen. „Mit diesem Schritt setzen wir weiter konsequent auf eigene Talente und investieren in künftiges Wachstum“, kommentiert Gründungspartner Stefan Kucera die Entscheidung der Partnerschaft.

Nadia Chraibi
Friederike Ohligs